Es ist: 23:55, 17/01/2018 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bedarfstabelle einer Katze
11:47, 04/08/2010 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13:19 06/08/2010 von katzenmama.)
Beitrag: #1
Exclamation Bedarfstabelle einer Katze
Die folgenden Daten beziehen sich auf den Bedarf einer erwachsenen gesunden Katze pro Tag:

Mineralien
Calcium: 80 mg (0,08 g)
Phosphor: 70 mg (0,07 g)
Magnesium: 12 mg (0,012 g)
Natrium: 80 mg (0,08 g)
Kalium: 160 mg (0,16 g)
Chlor: 120 mg (0,12 g)

Hier sollte man auf das Calzium/Phosphor Verhältnis achten. Es sollte immer das Verhältnis von 1,15 zu 1 haben. Also 1,15 Teile Calzium, ein Teil Phosphor Wink.

Spurenelemente
Eisen: 1,5 mg (0,0015 g)
Kupfer: 0,1 mg (0,0001 g)
Zink: 1,0 mg (0,001 g)
Mangan: 0,1 mg (0,0001 g)
Jod: 0,015 mg (0,000015 g)
Selen: 0,002 mg (0,000002 g)

Achtet hier bitte genau auf Eisen. Eisen ist in der Natur in Blut erhalten und mehr als wichtig. Als Supplement gibt es z.B. Fortain oder Rinderblut.
Auch Jod ist wichtig. Da kann man als Supplement Seealgenmehl nehmen. Da es nur sehr sehr wenig Jod bedarf, ist es hier meistens nur 1g auf 1kg Fleisch.

Vitamine
Vitamin A: 100 IE = 0,03 mg (3,33 IE = 0,001 mg) (0,00003 g)
Vitamin D: 5 IE = 0,125 myg (40 IE = 1 myg) (0,000000125 g)
Vitamin E: 2 IE = 1,34 mg (1,49 IE = 1 mg) (0,00134 g)
Vitamin B1: 100 myg (0,0001 g)
Vitamin B2: 50 myg (0,00005 g)
Vitamin B6: 80 myg (0,00008 g)
Vitamin B12: 0,4 myg (0,0000004 g)

Vitamine sind generell wichtig. Man unterscheidet hier zwischen WASSERlöslischen und FETTlöslichen Vitaminen.

Zu den Wasserlöslichen Vitaminen gehören:

Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B6
Vitamin B12

Wasserlösliche Vitamine können nicht überdosiert werden, da ein "zu viel" wieder aus dem Körper ausgeschwemmt wird. Dennoch ist eine Überdosierung nicht ratsam, da es immer Arbeit für die Nieren bedeutet.

Alle B-Vitamine sind z.B. in Bierhefe enthalten.

Fettlösliche Vitamine sind:

Vitamin A (Hühnerleber, 1 g = 426,24 IE)
Vitamin D (Lachs Salmo Salar, 1 g = 12 IE)
Vitamin E (Allcura VitE Tropfen)

Bitte aufpassen: fettlösliche Vitamine belegen Speicherkapazität und dürfen deswegen nicht zu hoch dosiert werden! Wenn z.B. Vitamin A alle Speicher belegt, ist für Vitamin D und E kein Platz mehr.

Dann gibt es da noch Taurin. Damit die Katze ausreichend Taurin zugeführt bekommt, sollte ihr -je nach Fütterungsart- täglich 200-500mg Taurin unter das Futter mischen.
Das Taurin benötigt die Katze u.a. für ihr Heart und die Produktion von Gallensalzen. Taurin erhält zudem in der Netzhaut des Auges die Funktion der Photorezeptoren aufrecht. Man sieht also, dass Taurin sehr wichtig ist.


So, das ist der Nährwertanspruch einer Katze pro Tag. Diese Werte beziehen sich auf eine erwachsene und gesunde Katze. Sollte eure Katze krank sein, klärt bitte den Bedarf der jeweiligen Nährstoffe zusätzlich mit eurem TA ab.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13:13, 05/08/2010
Beitrag: #2
RE: Bedarfstabelle einer Katze
wow, das ist ja ein richtig komplexes thema. Smile
ich frag mich nur:
wenn die katzen in der natur einen fisch, eine maus oder einen vogel fangen bekommen sie ja auch nicht haargenau alles, was sie brauchen, oder?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19:26, 05/08/2010
Beitrag: #3
RE: Bedarfstabelle einer Katze
das ist richtig. man kann leider nicht genau sagen, was nun der absolut korrekte wert ist. das, was oben steht ist aber schon recht nah dran Wink

in der natur fressen die katzen ganze beutetiere, da ist wirklich ALLES mit drin (taurinwert zb in mäusen sehr hoch!)

aber sind wir mal ehrlich: ist du jeden tag das, was du sollst oder ist es auch mal ne pizza ohne wichtige vitamine? Wink

ich zb esse keinen fisch. wie soll ich da nur ohne omega 3 und 6 auskommen? aber weißte was: ich lebe immer noch ^^
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19:22, 06/08/2010
Beitrag: #4
RE: Bedarfstabelle einer Katze
Hier mal meine Erfahrungen und Ge2n:

Die Ernährung von Katzen beginnt bereits damit dass man sich klar wird dass Katzen Fleischfresser und Beutetiere sind. Deshalb ist die Ernährung im Gegensatz zu der von den Hunden ein andere. Hunde sind Aasfresser (beruhend auf Wölfe), wobei Katzen frische Beute fangen. Man darf Katzen im Gegensatz zu Hunden auch kein Hundefutter oder Essensresten geben. Wenn doch dann muss man auf Grund der großen Differenzen zwischen den einzelnen Ansprüchen mit schweren Mangelerscheinungen und Vergiftungen rechnen.
Aber sie Katzen brauchen andere Aminosäuren als wir und die Hunde! Diese sind nicht in den Essensresten. (Aminosäuren = Aminosäuren sind die Grundlage aller Lebensvorgänge, da sie absolut unentbehrlich sind für jeden Stoffwechselvorgang.)
Außerdem haben Essensreste noch ein weiteres Problem. Katzen haben mit manchen Stoffen ein Problem sie abzubauen. Dazu gehören vor allem Konservierungsstoffe und auch Inhaltsstoffe von Schokolade usw. Für uns Menschen ist es völlig harmlos diese Stoffe zu uns zu nehmen, aber für Katzen ist es absolut tödlich! Sie nehmen die Stoffe zu sich, können sie aber nicht abbauen. Dann kommt es zunächst zu schweren Krankheiten die dann aber leider meist zum Tod führen. Deshalb ist es wichtig, dass in dem Futter keine Konservierungsstoffe enthalten sind!! (Ich und Katzenmama haben schon angefangen Inhaltsstoffe von diversem Katzenfutter ins Forum zu schreiben. Bitte helft uns dies ausführlich und lückenlos zu gestalten.)
Es ist also wichtig, dass die Katze Fleisch bekommt!
In der Natur würden sie z.B. Mäuse fressen. NEIN!! Katzen würden nicht Whiskas kaufen wenn sie könnten, sondern Mäuse fangen.
Es gibt aber inzwischen auch viele Wohnungstiger, die keine Chance haben Mäuse zu fangen. Da muss der Besitzer sich dann ums Futter kümmern. Entweder BARFt er (Tine hat schon tolle Beiträge erfasst) oder er kauf Katzenfutter mit HOHEM Fleischanteil, möglichst so wie die Maus.
Inhaltsstoffe, wie bei einer Maus?? Nein, an einer Maus ist nicht nur Fleisch. Die Katzen fressen sie mit Haut und Haaren und zwar 10 bis 20 Stück am Tag (eine Maus = ca 20 Gramm).
Die Maus enthält nämlich:
Fett, Ballaststoffe, Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Taurin, Proteine und einige pflanzlichen Anteile, die als verdaute Nahrung im Magen des Beutetieres zu finden sind.
Und genau so sollte auch das Katzenfutter beschaffen sein.
Proteine: Proteine, umgangssprachlich auch Eiweiße genannt, sind die wichtigsten Grundbausteine allen Lebens und für das Wachstum jeder Körperzelle und der Muskulatur lebenswichtig. Haare, Haut und Muskeln bestehen fast nur aus Eiweiß. Proteine selbst bestehen wiederum aus Bausteinen, den Aminosäuren. Katzen benötigen 10 essentielle (lebensnotwendige) Aminosäuren, die nur in tierischen Bestandteilen vollständig enthalten sind. Katzen sind deshalb auf die tägliche Zufuhr tierischer Proteine angewiesen.
Fett: Fettsäuren bilden die Hauptbestandteile der Zellmembranen. Die Haut ist ständigen Auf- und Abbauvorgängen unterworfen und reagiert daher äußerst empfindlich auf das Fehlen von essentiellen Fettsäuren. U.A. ist Linolsäure im Fett enthalten. Sie ist einer der wichtigsten Nährstoffe zur Erhaltung eines dichten und glänzenden Felles. Sie verhindert die Austrocknung von Haut und Haarkleid und beugt dem Haarausfall vor.Die Linolensäure hat große Bedeutung für die Unversehrtheit der Zellmembranen, die Funktion des Zentralnervensystems und die Immunität. Linolensäure kann vom Organismus aus Linolsäure gebaut werden.
Vitamine: Vitamine sind lebensnotwendige organische Verbindungen, die bei der Steuerung chemischer Reaktionen helfen, welche während der Nahrungsumwandlung in Energie und Körpergewebe ablaufen. Sie bieten darüber hinaus für die Zellen einen Schutz vor Giftstoffen und Infektionen und dienen der Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen. (Tine hat einiges dazu aufgeschrieben)
Taurin:Der Bedarf an Taurin ist ungewöhnlich hoch und essentiell für den gesamten Stoffwechsel. Taurin ist auf vielfältige Weise an gesunderhaltenden Vorgängen beteiligt – unter anderem an: Flüssigkeitshaushalt in Muskelzellen, Mineralientransport, Insulinspiegel, Adrenalin, Herzstoffwechsel, Fettverdauung, Immunsystem, Cholesterol, Gehirn- und Augenstoffwechsel, Fruchtbarkeit bei Kätzinnen, Spermaproduktion, Galle.
Gras sollte auch immer bereit stehen, da es die Verdauung anregt und es unterstützt das Herauswürgen von Haarballen. Es wird auch angenommen, dass Katzen durch das Grasfressen das wasserlösliche Vitamin Folsäure aufnehmen, welches für die Blutbildung unbedingt notwendig ist.
Mineralstoffe und Spurenelemente:Mineralstoffe sind für starke Zähne und Knochen und einen funktionierenden Stoffwechsel erforderlich. Die Mineralstoffe, die Katzen brauchen, sind Mengenelemente wie: Kalzium und Phosphor, Kalium, Natrium, Magnesium und Spurenelemente wie Eisen, Kupfer, Mangan, Zink und Selen.
Besonders wichtig ist das Verhältnis zwischen Calcium und Phosphor, es sollte 1.1 : 1 betragen. Gerät dieses aus dem Gleichgewicht, z.B. bei reiner Fleischfütterung, entstehen Skelettveränderungen.

Quelle der aufgelisteten nährstoffe:
http://www.pfotenliebe.de/beratungscente...n.htm#Fett
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22:14, 06/08/2010
Beitrag: #5
RE: Bedarfstabelle einer Katze
super text, haste aber viel gelesen und infos gesammelt. respekt Wink

es sei noch zu sagen, dass fett der energielieferant für unsere katzen ist. also ist es eher sinnfrei fett aus dem futter zu verbannen. lieber sollte man schauen, dass das futter ausgewogen ist, für die ansprüche der katze abgestimmt ist und dass katz sich nicht überfrisst. kennt man ja selber: wenns SOOOO gut schmeckt, hört man nicht auf!
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22:28, 06/08/2010
Beitrag: #6
RE: Bedarfstabelle einer Katze
man tut, was man kann. Smile
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22:29, 06/08/2010
Beitrag: #7
RE: Bedarfstabelle einer Katze
darf man fragen, wo du dich informiert hast? kannst du mir gern auch per PN senden.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22:39, 06/08/2010
Beitrag: #8
RE: Bedarfstabelle einer Katze
es waren verschiedene texte im internet und meine bücher zu haus. bei den nährstoffen und co hab ich mich schwer getan die zu formulieren!! *schäm* da hab ich kopiert...
hier eine beispielsseite: http://www.pfotenliebe.de/beratungscente...n.htm#Fett
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben